21.2.12

der Anfang

Es ist schwierig zu erklären, was wir, also Kathi, Frieda und Imke, vorhaben. Wir sind Freunde, teilen ein Schicksal und möchten dieses mit euch teilen. Wir wollen euch erklären, was es bedeutet mit einem behinderten Geschwisterkind aufzuwachsen und zu leben, möchten euch mitnehmen auf Ausflüge, Reisen und Treffen. Wir wollen der Welt klarmachen, dass es nicht gerecht ist, das Wort ,,behindert" als Schimpfwort zu missbrauchen, dass es nicht schlimm oder eklig ist, Zeit mit behinderten Menschen zu verbringen und dass sie eine Bereicherung und nicht abartig sind. Wir wollen versuchen und uns dafür einzusetzen, Behinderte in die Gesellschaft zu integrieren und uns dafür stark machen, dass eines Tages alle verstehen, was für wundervolle Menschen sie nie kennenlernen wollten. Wir sind jetzt schon mit viel Herzblut dabei und hoffen einfach, dass wir viele Leute von unserer Einstellung überzeugen können. Werde auch Du Leser und unterstütze uns auf diesem Weg. Vielen Dank.

Kommentare:

  1. Habt ihr alle ein Geschwister Kind was Down-Syndrom hat ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir (Katharina, Imke und Frieda) haben alle ein älteres Geschwisterkind mit Down-Syndrom.

      Löschen
    2. Ich hab totalen Respekt vor euch, ich habe das Buch "Simpel" gelesen und gemerkt wie schwer es ist!

      Löschen
  2. Anonym22.2.12

    WOW!
    Hätte ich nicht den "Über mich"-Teil gelesen, hätte ich echt gedacht ihr wärts 3 erwachsene Frauen ! Mit 13 Jahren so einen Blog zu erstellen .. einfach nur toll !
    Hab selbst ein älteres Geschwister, dass eine Behinderung hat & weiß wie schwer sowas sein kann bzw wie andere auf einen dann reagieren..
    Ich wünsche euch aufjedenfall viel Erfolg mit eurem Blog! Macht weiter so!


    lg S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein positives feedback!!!
      Welche Behinderung hat dein älteres Geschwisterkind???

      Löschen
    2. Anonym24.2.12

      Hi!Ich find´s super, dass ihr euch so für eure Geschwister einsetzt. Leider ist es ja noch nicht bei allen angekommen, dass man Menschen mit Behinderungen nicht ausschließen sollte und dass es sie verletzt, wenn man sie anstarrt oder sogar auslacht! Macht weiter so und lasst euch nicht unterkriegen, auch wenn es manchmal schwer ist.

      LG Mareike

      Nicht behindert zu sein
      ist kein Verdienst,
      es ist ein Geschenk,
      das dir jederzeit genommen werden kann!

      Löschen
    3. Danke!!!
      Wir bedanken uns bei allen die uns unterstützen und freuen uns jeder Zeit über eure Kommentare.

      Löschen
  3. Anonym26.2.12

    er hatte als kind epilepsie und durch die krankheit ist er eben mental zurückgeblieben. Ihm sieht man es nicht am Äußeren an. Er wird aber nie wirklich selbstständig sein können und braucht bei allem was er macht hilfe :/

    AntwortenLöschen